Unternehmensgeschichte

Die Ursprünge der Gerstäcker-Erfolgsstory liegen inzwischen weit zurück, in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, als der Firmengründer Johannes Gerstäcker sich auf die Herstellung und den Verkauf von pädagogischen Kunstspielen spezialisierte, die vor allem für Kinder im Grundschulalter bestimmt waren. Diese Idee fand bald so großen Anklang, dass eine erste Vertriebsstruktur für den Versandhandel aufgebaut wurde.

1953 wurde die Firma GERSTAECKER gegründet. In den ersten Katalogen Anfang der 60er Jahre wurden viele Artikel angeboten, die bis heute zu den Ecksteinen des Sortiments gehören: Künstlerfarben, Kunstdrucke, Glasuren, Speckstein... Das erste Lager beherbergte bereits mehr als 4.000 Produkte. Bald weitete sich der Kundenkreis aus auf therapeutische Einrichtungen, professionelle und Freizeitkünstler, Kreative und Kunstschaffende aller Art. Schon bald musste Michael Gerstäcker, Sohn des Firmengründers und heute geschäftsführender Gesellschafter, neue Lagerflächen suchen. Ein zweites Lager entstand direkt am Güterbahnhof von Eitorf/Sieg. In dieser aufstrebenden Kleinstadt, die verkehrsgünstig im Großraum Köln/Bonn liegt, befindet sich noch heute der Stammsitz der Firma.

1982 erschien der Katalog erstmals in seiner heutigen Form, die es Profi- und Freizeitkünstlern, Therapeuten und Lehrern gestattet, das notwendige Material in aller Ruhe auszuwählen und es sich bequem nach Hause liefern zu lassen. Mit rund 500 Seiten Angebot gehört der Gerstaecker-Katalog seit dieser Ausgabe zu den Großen des Versandhandels.

Der Erfolg war so durchschlagend, dass eine weitere Betriebserweiterung unumgänglich wurde. 1991 eröffnete Michael Gerstäcker mit seinem Bruder Christian im Gewerbegebiet von Eitorf den neuen Firmensitz auf einer Fläche von 5.000 qm, davon allein 3.500 qm Lagerfläche für das inzwischen auf 10.000 Artikel angewachsene Sortiment und 700 qm Büroräume für die Auftragsbearbeitung.

Im Jahr 2001 wurden auf 7.200 qm Lagerfläche 25.000 Artikel untergebracht. Pro Jahr wurden an sechs Packstraßen über 150.000 Pakete kommissioniert. An diesem Punkt wurde eine weitere Kapazitätserweiterung dringend notwendig. Dies nicht nur aufgrund der ständig nachwachsenden Nachfrage auf dem deutschen Markt, die jedes Jahr konsequent zu einer neuerlichen Ausweitung des Sortiments führte, sondern auch aufgrund des internationalen Wachstums der Firma.
1999 wurde die französische Filiale "Le Géant des Beaux-Arts" in Saverne im Nordelsass gegründet, die heute mit ihren 200.000 Kunden und einem 960 Seiten starken Katalog in französischer Sprache längst den Kinderschuhen entwachsen ist. Anfang 2002 kam dann auch die englische Tochter "GreatArt" hinzu, die in Alton, eine Stunde südwestlich von London, sitzt.

In Eitorf entstand im Laufe des Jahres 2001 das neue Logistikzentrum, dass so großzügig ausgelegt ist, dass es allen zukünftigen Herausforderungen standhalten sollte.

Ende 2002 eröffnete auch der Künstlerfachmarkt in Eitorf: auf 2.800 qm Verkaufsfläche finden Selbstabholer hier über 17.000 Artikel aus unserem Sortiment, ein hervorragend sortiertes Specksteinlager, eine Rahmenwerkstatt und außerdem natürlich jederzeit interessante Schnäppchen.

 

Aufbruch in das 21. Jahrhundert


 


Das neue europäische Logistikzentrum, in dem auch die Aufträge der französischen und englischen Filialen abgewickelt werden, bietet einen passenden Rahmen für das ultramoderne Kommissioniersystem.
Jede Etappe der Auftragsbearbeitung wird so optimiert. Die Gesamtfläche beträgt heute 17.000 qm und ist damit doppelt so groß wie ein Fußballfeld! - 55.000 m3 Lagerraum bei 11,5 m Höhe. Auf zwei Etagen sind 15 Büros angesiedelt. Im rechten Flügel ist das neue Lager untergebracht.

Für die Kommissionierung und Verpackung wurden neue Fließbänder entwickelt. Die zu verpackenden Waren werden mit Hilfe eines Scanners erfasst. Mit diesem Einsatz von hochmoderner, EDV-gestützter Logistik verfolgen wir drei Ziele:

  1. Jeden Auftrag in Rekordzeit zu bearbeiten
  2. Die Kosten so gering zu halten wie möglich; einen Vorteil, den wir natürlich an unsere Kunden weitergeben.
  3. Die Fehlerquote auf ein Minimum zu reduzieren und die Qualität der Verpackung auf einem gleichmäßig hohen Standard zu halten.

Alles in allem: unsere Kunden in jeder Hinsicht, zufrieden zu stellen!


Diese neuen Gebäude, zugleich avantgardistisch und solide geplant, bieten langfristig großzügige Expansionsmöglichkeiten. So können wir Ihnen auch in Zukunft in jedem neuen Katalog viele interessante Neuigkeiten anbieten und somit Ihre Kreativität unterstützen - natürlich zu äußerst günstigen Preisen.

Es soll zugleich das Herzstück einer echten europäischen Struktur werden. In diesem Lager sind sämtliche, inzwischen 35.000 Artikel, die wir in unserem Hauptkatalog anbieten, abrufbereit untergebracht. Alle Weltmarken des Künstlerbedarfs sind vertreten. Diese überwältigende Auswahl, die rasche, kompetente Auftragsbearbeitung und schnelle, unproblematische Auslieferung der Waren haben schon heute eine halbe Million Künstler in Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch in Frankreich und England, von GERSTAECKER überzeugt.

Wir wollen Ihnen weiterhin das Beste für Ihre Kunst anbieten - natürlich zu günstigen Preisen und ohne die geringsten Abstriche bei der Qualität - und hoffen, mit diesem Leitgedanken auch in Zukunft viele Künstlerherzen überall in Europa zu erobern.

Wir sind bereit!